Sherlock Holmes RPG
Tritt ein Reisender und verleihe deiner Stimme ansehen.
Die Freude ist ganz auf unserer Seite!



 
StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Die Etikette im 19. Jahrhundert

Nach unten 
AutorNachricht
Sherlock Holmes
smartest Head in London
smartest Head in London
avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Punkte : 2631
Anmeldedatum : 06.01.12
Alter : 23
Ort : London
Aktivität :
  • Aktiv


BeitragThema: Die Etikette im 19. Jahrhundert   April 9th 2012, 12:24 pm

Das Liebespaar:
Das Turteln mit dem Freund oder der Freundin wurde selbstverständlich nicht in der Öffentlichkeit geduldet und nur Privat oder heimlich getan. Damals waren die Menschen nicht so „offen“ wie wir es heute sind. Eine Beziehung aus Liebe war sowieso nicht so häufig wie heute und den Menschen war ihr Ansehen viel zu wichtig, als dass sie die Freundin oder den Freund öffentlich Liebkosten wollten.
Wobei dies je nach Stand unterschiedlich war. Wär nichts zu verlieren hatte, war ihm sein Ansehen auch nicht mehr allzu wichtig.

Der Gentleman:
Vor allem in heiklen Situationen auf der Straße oder beim Spazieren im Park bietet der Gentleman der Lady seinen Arm zur Stütze. Auch unter Freunden - ob männlich oder weiblich - war dies nicht ungewöhnlich. Die Frau wird sozusagen wie eine kostbare und zerbrechliche Glasfigur behandelt.
Dann ist es wichtig zu wissen, dass solange eine Frau in einem Raum steht, auch jeder andere Mann stehen wird. Selbstverständlich auch beim Essen, falls sich eine Dame vom Tisch erhebt.
Natürlich kann man hier nach der Situation variieren. Ist es öffentlich oder nur im eigenen Haus. Ist es bei Menschen, bei denen man einen guten Eindruck hinterlassen will oder bei welchen, die weniger Achtung auf die Etikette hegen.

Besucher:
Ein Besuch dauert oft nicht länger als 20 Minuten, sonst könnte es als unhöflich angesehen werden - auf der anderen Seite sind Besuche von sehr kurzer Dauer ebenfalls unhöflich. EIne Außname ist, wenn der Besucher auf den Besuchenden warten muss, somit kann die Zeit nach belieben variieren. Wenn der Besuch als angenehm gilt und der Besucher mit jemanden des Hauses befreundet ist, ist auch eine längere Zeit möglich.

Kopfbedeckung:
Nun zu der Sache mit dem Hut. Der Hut eines Gentleman wird bei betreten eines Gebäude sofort abgelegt, dies wird in der Kirche auch Heute noch durchgesetzt. Die Kopfbedeckungen haben auch verschiedene Bedeutungen. Zylinder wurden vom Adel getragen, Melonen von der Bourgeoisie und das Proletariat trug Mützen. Soweit bekannt ist, trägt Holmes sowohl Zylinder als auch Melonen und Watson meist nur seine Zylinder.

Anredeform:
Sie-Form, also dritte Person. Nur Familienangehörige wurden geduzt. Auch Freunde und Bekannte wurden gesiezt, wie man an dem Beispiel der Freundschaft von Watson und Holmes erkennen kann.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Die Etikette im 19. Jahrhundert
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sherlock Holmes RPG :: Guildhall :: Rund ums Forum-
Gehe zu: